Author Archives: Sebastian

5.10. – 19.10.2019, in focus

5.10. – 19.10.2019, in focus
Nottingham Central Library
Astrid Hansen, Birgit Spahlinger, Sabine Schäfer

in focus. Art – Science – Nature

© Photo: Astrid Hansen, Birgit Spahlinger, Sabine Schäfer

One of the most effective and revolutionary techniques concerning reduction and concentration is to focus on the world of things as a source material, in order to penetrate to the essence of things and ultimately bring about a profusion of new creations. Employing consistent focussing, art has always opened the door to perceptions of transhuman existences, and generated an aesthetics of hybrids that today frequently pursues a rhizomatic logic and algorithmic form.

The most consistent result of the mechanization of our apparatus of perception is probably the reduction to the digital state of being / non-being.

Three artistic approaches make reference to this by varying the viewer’s perspective and scaling it, between technological apparatus and sensory organ, into the object. The artwork assumes the role of transmitter, leading the apparatus, and distilling the potentials of transhuman formation back into the human realm of the perceivable, leaving faint notions of the grandeur of universal being and its manifold subtexts.

It is in such a spirit that Astrid Hansen, Birgit Spahlinger and Sabine Schäfer not only penetrate a sort of ‘ground’ through their own media-based focussing, but also create reasons for information, perception and existence.

 

Dr. Annette Hünnekens


23.06. – 14.07.2019, in focus

Künstlerinnenforum GEDOK Karlsruhe
23.06. – 14.07.2019

Astrid Hansen, Birgit Spahlinger, Sabine Schäfer
in focus. Art – Science – Nature
Drei unterschiedliche Positionen der zeitgenössischen Medienkunst und Fotografie
Eröffnung 22.06.2019, 20 Uhr

© Bild: Astrid Hansen, Birgit Spahlinger, Sabine Schäfer

Einladungskarte
„in focus“ GEDOK Forum Karlsruhe, 22.06.-14.07.2019, Photo: Anna-Maria Letsch

Eine der effektivsten und revolutionärsten Techniken der Reduktion und Konzentration ist die Fokussierung auf die Dingwelt als Ausgangsmaterial, um zum Wesen der Dinge vorzudringen und schließlich vielerlei Neuschöpfungen hervorzubringen. Anhand konsequenten Fokussierens hat die Kunst seit jeher die Pforten der Wahrnehmung für transhumanes Sein geöffnet und eine Ästhetik des Hybriden generiert, die gegenwärtig häufig einer rhizomatischen Logik und einer algorithmischen Form folgt.

Das konsequenteste Ergebnis der Technisierung unseres Wahrnehmungsapparates ist wohl die Reduktion auf eine Sein/ Nicht-Sein Situation des Digitalen.

Drei künstlerische Positionen nehmen hierauf Bezug, indem sie den Betrachterstandpunkt variieren und ihn zwischen technischem Apparat und sensuellem Organ bis in das Objekt hinein skalieren. Das Kunstwerk übernimmt dabei die Rolle des Transmitters, es führt die Apparaturen, Destillate und transhumanen Formationspotentiale in den menschlichen Bereich des Wahrnehmbaren zurück und hinterlässt dabei eine leise Ahnung der Erhabenheit universalen Seins und seiner vielfältigen Subtexte.

In diesem Sinne dringen Astrid Hansen, Birgit Spahlinger und Sabine Schäfer durch eine je eigene Weise medialen Fokussierens nicht nur zu einer Art ‚Grund‘ vor, sondern sie kreieren Begründungen von Information, Wahrnehmung und Existenz.

Dr. Annette Hünnekens

 

Vernissage:
Sa. 22.06. 20 Uhr
Einführung:
Dr. Annette Hünnekens, Medienkunstwissenschaftlerin
Einführungsrede

Musikalisches Rahmenprogramm:
EndoMikroSonoSkopische Klangkompositionen von Sabine Schäfer
Öffnungszeiten:
Mi. – Fr. 17 – 19 Uhr. Sa. + So. 14 – 16 Uhr

Finissage
14.07.2019, 16 Uhr / die Künstlerinnen werden anwesend sein.

Ausstellungsort:
GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
Markgrafenstr.14, 76131 Karlsruhe
www.gedok-karlsruhe.de


26.05. – 07.07.2019, Westbesuch

Galerie KUNSTFLÜGEL Rangsdorf
26.05. – 7. 07. 2019
Westbesuch
Eröffnung 26.05.2019, 15 Uhr

WESTBESUCH
Zu Gast: Künstlerinnen der GEDOK Karlsruhe
26. Mai – 7. Juli 2019
Galerie KUNSTFLÜGEL der GEDOK Brandenburg
Seebadallee 45
15834 Rangsdorf
kunstfluegel@t-online.de
www.gedok-brandenburg.de
Do–So 14–18 Uhr I Mo–Mi geschlossen
http://www.gedok-brandenburg.de/99.html

Einladung


08.03.2019 – 08.06.2019, Leuchtender KLANG- Klingendes LICHT

Retrospektivausstellung

Badischen Landesbibliothek (BLB) Karlsruhe
08.03.2019 – 08.06.2019
Leuchtender KLANG- Klingendes LICHT
Eröffnung 07.03.2019
Der Komponist und Medienkünstler Joachim Krebs (1952-2013)

Mehr zur Ausstellung
Virtueller Ausstellungskatalog
Mehr zum Begleitprogramm

14.5.2019 BLB, 17.00 Uhr Konzert und Führung
16.5.2019 Gesprächskonzert
24.5.2019 ZKM Karlsruhe, Konzert
25.05.2019 BLB, Führung
7.06.2019 BLB, Konzert

8.03.2019- 08.06.2019 Interaktive Installation „SCALED“
Mehr zur Ausstellung der interaktiven Installation SCALED
Dokumentation

 


Publikation „WHY KNOT? Rhizome – Connection – Icon”

Sabine Schäfer
„WHY KNOT? Rhizome – Connection – Icon”
Dokumentation zur Ausstellung
Mehr


10.05.2019, Landesbibliothek Karlsruhe

Konzert

Badische Landesbibliothek Karlsruhe
10.05.2019, 19.00 Uhr
Potenziale (UA)
Im Rahmen des Konzerts „Potenziale Neuer Musik“
Konzert


20.03.2018 – 20.10.2018, „Kommunikation als Prozesse des Lebens“

Einzelausstellung
„Kommunikation als Prozesse des Lebens“
mit Werken von Sabine Schäfer Studio <SA/JO>
Schloss Lautrach, 20.03.-20.10.2018, verlängert bis 31.10.2018
mehr…


21.07.-12.08.2018, Gruppenausstellung

Gruppenausstellung 21.07.-12.08.2018
GEDOK Karlsruhe Künstlerinnenforum
ABOUT WOMEN – we are diversity
Kunst per Post


18.03. – 15.11.2019, Wenn Kunst die Realität erweitert

CAS Software AG Karlsruhe
18.03.2019 – 5.07.2019, verlängert bis 15.11.2019

Wenn Kunst die Realität erweitert
Scaled Perceptions. Material meets Digital
Pressemitteilung CAS

Galerie GEDOK Karlsruhe, 13.01.-11.02.2018 WHY KNOT? Ausstellung Sabine Schäfer Foto: A.Hünnekens

Ausstellung


13.01.-11.02.2018, WHY KNOT? Rhizome – Connection – Icon

Ausstellung
Galerie GEDOK 13.01.-11.02.2018 – Einzelausstellung
WHY KNOT? Rhizome – Connection – Icon
mehr…

Galerie GEDOK Karlsruhe, 13.01.-11.02.2018 WHY KNOT? Ausstellung Sabine Schäfer Foto: A.Hünnekens

Galerie GEDOK Karlsruhe, 13.01.-11.02.2018 WHY KNOT? Ausstellung Sabine Schäfer Foto: A.Hünnekens

Galerie GEDOK Karlsruhe, Dr. Christa Hartnigk-Kümmel, Vernissage 12.01.18 WHY KNOT? Foto: Anne-Marie Letsch

Galerie GEDOK Karlsruhe, Carolin E.Fischer, Vernissage 12.01.18 WHY KNOT? Foto: A.Hünnekens

Galerie GEDOK Karlsruhe, Carolin E.Fischer, Vernissage 12.01.18 WHY KNOT? Foto: A.Hünnekens

Galerie GEDOK Karlsruhe, Dr. Annette Hünnekens, Vernissage 12.01.18 WHY KNOT? Foto: Anne-Marie Letsch

Galerie GEDOK Karlsruhe, Vernissage 12.01.18 WHY KNOT? Foto: Anne-Marie Letsch

Galerie GEDOK Karlsruhe, Sabine Schäfer, Vernissage 12.01.2018 WHY KNOT? Foto: Anne-Marie Letsch

Galerie GEDOK Karlsruhe, Sabine Schäfer, Vernissage 12.01.2018 WHY KNOT? Foto: Anne-Marie Letsch

Galerie GEDOK Karlsruhe, Vernissage 12.01.2018 WHY KNOT? Foto: A.Hünnekens

Galerie GEDOK Karlsruhe, Vernissage 12.01.18 WHY KNOT? Foto: Anne-Marie Letsch

Galerie GEDOK Karlsruhe, Vernissage 12.01.18 WHY KNOT? Foto: Anne-Marie Letsch

Galerie GEDOK Karlsruhe, Vernissage 12.01.18 WHY KNOT? Foto: Anne-Marie Letsch

Galerie GEDOK Karlsruhe, Vernissage 12.01.18 WHY KNOT? Foto: Anne-Marie Letsch