Hörbild

Hörbild (1995)

Raumklang-Objekt mit 11-gliedrigem Lautsprecherensemble
verschiedene RaumklangKompositionen
Freistehendes, monochromes Objekt aus Holz und Stahl
L 546 x H 247 x T 45 cm, integrierte 11-Kanal-Tontechnik

Hörbild

Erstausstellung des Exponats: Klanggalerie des SFB, 24.08.-04.09.1995
Eröffnung im Rahmen der Berliner Festwochen 1995
seit 2009, Hochschule der Künste Bern (CH), Leihgabe: weitere Informationen

Video

Das RaumKlangObjekt Hörbild wurde 1994/95 im Rahmen der topophonien-Reihe entwickelt. Das elfgliedrige Lautsprecherensemble ist in einer monochrom, blau lackierten Holzwand eingelassen.

Die Lautsprechermatrix des Hörbildes bildet die Form eines Unendlichkeitszeichens. Aber nicht nur auf der Bahn der unendlichen Schleife bewegt sich der Klang, vielmehr wird das Lautsprecher-Tableau zu einem Territorium, einem Gefüge für den Klang, der sich auf diesem ausbreitet, verdichtet, verflüchtigt und wieder konsistent wird.

Kompositionen für das „Hörbild“

 Sabine Schäfer: MicroSonic Spaces (2015)
UA 2015 SoundArt Symposium HKB (CH)

Sabine Schäfer: Cycle of Sound (1997)
UA 1997 MusikTriennale Köln / 5. Acustica International des WDR

 <sabine schäfer // joachim krebs>: Tableau I – III (1995)
UA 1995 Berliner Festwochen

 Sabine Schäfer: TopoPhonicAmbience No.1 (1995)
UA 1995 Klanggalerie des Sender Freies Berlin (SFB)

Joachim Krebs: Artificial Soundscape No.1 (1995)
UA 1995 Klanggalerie des Sender Freies Berlin (SFB)