Category : ART WORKS

Verschiedene Kunstwerke

Bats´n´Insects ZKM – 26.10.-11.12.2022


Natura – Sonus DAF Frankfurt – 4.-6.11.2022


Gruppenausstellungen – Okt./Nov. 2022

GEDOK Forum Karlsruhe

XYZ
22.10.-20.11.2022
35 Jahre Städtepartnerschaft Karlsruhe – Halle
Einladung
GEDOK Karlsruhe

 

BBK im Künstlerhaus

Neue Mitglieder
13.11.-11.12.2022
BBK Karlsruhe


Klangzeichnungen im Raum, Aschingerhaus Oberderdingen, 10.07.-14.08.2022

Sabine Schäfer
Rosemarie Vollmer

Klangzeichnungen im Raum

Eine begehbare, ortsspezifisch gestaltetet, immersive, audiovisuelle Installation
Für den Projektraum der Städt. Galerie Aschingerhaus Oberderdingen

10.07.-14.08.2022
Mi – SO 14 – 17 Uhr und nach Vereinbarung

Fr, 29.07.22, 9 Uhr Vortrag
Martin Lehnert: Mensch und Fledermaus – eine vielfältige Beziehung

Einladungskarte

Bildergalerie ansehen:

Klangzeichnungen im Raum, Oberderdingen 10.7.-14.8.2022, © Sabine Schäfer, VG Bild / Rosemarie Vollmer

Klangzeichnungen im Raum, Oberderdingen 10.7.-14.8.2022, © Sabine Schäfer, VG Bild / Rosemarie Vollmer

Klangzeichnungen im Raum, Oberderdingen 10.7.-14.8.2022, © Sabine Schäfer, VG Bild / Rosemarie Vollmer

Klangzeichnungen im Raum, Oberderdingen 10.7.-14.8.2022, © Sabine Schäfer, VG Bild / Rosemarie Vollmer

Die Echolote der Fledermäuse, für den Menschen nicht hörbar, wurden klangmikroskopisch bearbeitet
und hörbar gemacht. Über kleine Schallwandler auf der Glasfassade und den Glas-Objekten werden
die Kompositionen mittels der Schwingungen des Glases hörbar und so zu einem besonderen
Raumklangerlebnis. Die Glasfassade ist zugleich Träger von überdimensional großen
Transparentscherenschnitten von Fledermausarten und Insekten, deren Formen sich mit den
Schallwandlern überlagern. Hinzutreten Bilder mit Augmented Reality (AR)-Erweiterung, bei denen die
Besucher per Bild-Scan-App über ihr Smartphone Videos mit Klang auslösen und dadurch selbst Teil
der Installation werden.

Künstlerisch thematisiert wird die Fledermaus als Symbolträger für die bedrohte Artenvielfalt in der
Natur sowie die Verflechtung und Verdichtung unserer Welt: der Welt der tierischen Lebewesen und
die Welt der Menschen, die mit ihrem Vordringen in deren natürlichen Lebensräume den Raum für
beide letzten Endes bedrohen.

Information zur Installation

Sabine Schäfer: Raumklangkomposition, Audio-Installation, AR-Bilder
Rosemarie Vollmer: Sandgestrahlte Glasscheiben-Objekte, Transparentscherenschnitte, AR-Bilder
Dr. Annette Denzinger, Universität Tübingen: Wissenschaftliches Klangarchiv
Jannis Lehnert: Künstlerisch-audio-technische Assistenz, Raumklangsteuerungstechnik


Bats´n´Insects ZKM 05.05.-12.06.2022

Weitere Informationen finden Sie unter der Webseite des ZKM


Online Galerie – Werke Sabine Schäfer Interaktive Grafiken und Installationen

Projektstipendium des Landes Baden-Württemberg 2021

Virtueller Ausstellungsrundgang

Mit aktuellen Produktionen aus 2020/21. Dokumentation von neuen Werkreihen mit der Künstlerin Rosemarie Vollmer: Interaktive Bilder der Reihe „Dialogische Übermalungen“ sowie die audiovisuelle Installation „Bats´n´Insects“.

http://galerie.sabineschaefer.de

22 Werke

Mit detaillierten Werkinformationen, Klangbeispielen, Video-Dokumentationen.
In der Online-Galerie abrufbar über anklickbare Icons, die auftauchen, wenn man sich in der Nähe des jeweiligen Bildes befindet.

Bildergalerie ansehen:

Ansicht Virtueller Ausstellungsrundgang Werke Sabine Schäfer

Ansicht Virtueller Ausstellungsrundgang Werke Sabine Schäfer

Ansicht Virtueller Ausstellungsrundgang Werke Sabine Schäfer

Ansicht Virtueller Ausstellungsrundgang Werke Sabine Schäfer

Der virtuelle Ausstellungsrundgang

Die Online-Galerie startet automatisch und führt den Betrachter durch die virtuellen Ausstellungsgänge.
Navigation: Der Betrachter kann gezielt Wege gehen, indem er auf die blinkenden weißen Kreise am Boden klickt.
Bei Klick auf die Werkabbildung, oder auf den Informations-Button „i“ oder den Ton-Button mit dem Lautsprechersymbol, bleibt der Rundgang automatisch stehen.

Produktionsangaben

Sabine Schäfer, Medienkünstlerin, Komponistin: Konzept, Redaktion
Vanessa Schwill, MA Musikwissenschaft: Produktionsassistenz
Ruth Kasper, MA Medien-Design: Programmierung

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.


Vorglühen 28.11.-19.12.2021

Wessen Beute AR, 2021
Sabine Schäfer / Rosemarie Vollmer (Übermalung)

aus der Werkreihe „Dialogische Übermalungen“

Bildergalerie ansehen:

Wessen Beute AR, Schäfer/ Vollmer „Vorglühen“, BBK Karlsruhe, 28.11.-19.12.21

Gruppenausstellung „Vorglühen“, BBK Karlsruhe, 28.11.-19.12.21

Augmented Reality Anwendung, Wessen Beute AR

Gruppenausstellung „Vorglühen“, BBK Karlsruhe, 28.11.-19.12.21

Präsentation im Rahmen der Gruppenausstellung:

„Vorglühen“
BBK Künstlerhaus
28.11. – 19.12.2021

Öffnungszeiten:
DO/FR 17-19 Uhr
SA/SO 14-18 Uhr

BBK Karlsruhe

BBK Karlsruhe
Am Künstlerhaus 47
76131 Karlsruhe


Bats ´n´ Insects

Sabine Schäfer / Rosemarie Vollmer 

Bats ´n´ Insects

Audiovisuelle Installation
Material: Glas, Papier, Holz, Transducer, Kabel, Abspieltechnik

Premiere
Ausstellung „Sinneswandel“, 11.09.-10.10.2021, Galerie GEDOK Karlsruhe

Eine audiovisuelle, immersive Gesamtinstallation für den architektonischen Raum
Mit einer 22-kanaligen Raumklang-Komposition an der Schaufensterfassade der Galerie und
Zwei klingenden, sandgestrahlten Glasscheiben-Objekten

Die Fassade ist zugleich Träger von Transparentpapierscherenschnitten, deren Formen sich
überlagern mit den Transducern, die ebenfalls auf die Scheiben geheftet sind.
Das Schaufenster wird zum künstlerischen Werkstoff und substanziellen Bestandteil der
Rauminstallation. Komponierte Klang-Mikroskopien von Fledermäusen und Insekten bevölkern die
Glasflächen. Klang und Bild leiten von außen nach innen.

Rosemarie Vollmer: Malerei, Zeichnung, Keramik, Installation
Sabine Schäfer:
Medienkunst/zeitgenössische Musik

Bildergalerie ansehen:

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anna Maria Letsch

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anna Maria Letsch

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anna Maria Letsch

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anna Maria Letsch

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anna Maria Letsch

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer, Bats ´n´ Insects, audiovisuelle Installation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021, Foto: Anne Kup

Mit freundlicher Unterstützung von SV SparkassenVersicherung, Kulturamt | Kulturbüro aus Mitteln des interdisziplinären Projektfördertopfs Kunst, Wissenschaft und Technologie und von Dr. Annette Denzinger, Institut für Neurobiologie, Universität Tübingen (Basisklangmaterial für die audiovisuelle Installation)

GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe


Dialogische Übermalungen


Dialogische Übermalungen

Werkreihe der Künstlerinnen Sabine Schäfer und Rosemarie Vollmer
mit Augmented Reality

Sabine Schäfer: bearbeitete Fotografien und Rasterelektronenmikroskop-Aufnahmen auf Aludibond, Augmented Reality (AR), Klang

Rosemarie Vollmer: Übermalungen

Premiere
Ausstellung „Sinneswandel“, 11.9.-10.10.2021, Galerie GEDOK Karlsruhe

Bildergalerie ansehen:

 Narzissten I und II AR, 2021 Foto: Anna Maria Letsch

Erkannt AR, 2021 Foto: Anna Maria Letsch

Wessen Beute AR, 2021 Foto: Anna Maria Letsch

We(i)ltsicht AR, 2021 Foto: Anna Maria Letsch

Sabine Schäfer / Rosemarie Vollmer

Wessen Beute AR
70 x 93 cm
Öl, Kreide, Grafik, Augmented Reality (AR), 2021
Werkreihe „Dialogische Übermalungen“

VIDEO
Augmented Reality (0‘18‘‘)
Bild: Rückführung zur übermalten Grafik
Ton: Komponierte Klangmikroskopien von Tierstimmen

AR-Anwendung
Die Besucher scannen mit einer Bildscan-App das Bild und sehen das Augmented-Reality-Video auf ihrem Smartphone/Tablet.

Auszug aus der Einführungsrede vom 10.9.2021 des Kunstwissenschaftlers
Prof. em. Dr. Helmut Schütz, Karlsruhe zu der Werkreihe Dialogische Übermalungen:

„…Sabine Schäfer hat auch eigene Bildwerke geschaffen. Es handelt sich um Druckgrafiken auf Alu Dibond, die sie aus mit dem Rasterelektronenmikroskop gewonnen Bildern von Insekten hergestellt hat. Wie ein Stempel erscheint auf diesen ein QR-Code in Schmetterlingsform, der das optische Bild in ein hybrides verwandelt, und dessen Botschaft Sie mit Ihrem Smart-Phone hören können. Fünf solche Bilder hat Rosemarie Vollmer in einer dialogischen Aktion übermalt und somit aus einer virtuellen in die materielle Wirklichkeit zurückgeholt. Mit der App Artivive auf Ihrem Smart-Phone oder Tablet können Sie ein Video auslösen und das Bild quasi zum Leben erwecken. Diesem Clip hat Sabine Schäfer einen Ausschnitt aus einem von ihr komponierten Musikstücke unterlegt.

Die beschriebenen hybriden Bildwerke verweisen auf einen verblüffenden Paradigmenwechsel in unserem Wahrnehmen und Denken. Platon hatte gelehrt, dass die Wahrheit des Seins in der Sphäre der Ideen liege, während unsere sichtbare Dingwelt nur Schein sei. Aufklärung und Rationalismus hatten diese Vorstellungen als vorwissenschaftlich und falsch verworfen. Nun eröffnet sich uns eine Augmented Reality, eine erweiterte Realität, wobei mit einem Mal Unsichtbares sichtbar und Unhörbares hörbar wird. Auch hier deutet sich eine Art Sinneswandel von kaum zu ermessender Tragweite an. …“

Link zur Künstlerwebsite von Rosemarie Vollmer: www.rosemarie-vollmer.de


Sinneswandel 10.9.-10.10.2021


Sinneswandel

SABINE SCHÄFER und ROSEMARIE VOLLMER (mehr…) präsentieren eine
Audiovisuelle Installation, Dialogische Übermalung mit Augmented Reality, Malerei, Plastik, Zeichnung

GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
Markgrafenstr.14 (Ecke Fritz-Erler-Str.), D-76131 Karlsruhe

Öffnungszeiten:
Mi. – Fr. 17 – 19 Uhr. Sa. und So. 14 – 16 Uhr
Nach Vereinbarung können Besucher*innen die Ausstellung einzeln besichtigen.

Begleitende Veranstaltung:
Vortrag: Sa, 09.10.2021, 15 Uhr „Mensch und Fledermaus- eine vielfältige Beziehung“ Martin Lehnert, Fledermausforscher

Einladungskarte ansehen:

Bildergalerie ansehen:

SABINE SCHÄFER / ROSEMARIE VOLLMER (ÜBERMALUNG) NARZISSTEN II AR Öl, Kreide, Grafik, Augmented Reality (AR), Klang, 92,5 x 60,5 cm 2021

SABINE SCHÄFER / ROSEMARIE VOLLMER (ÜBERMALUNG) NARZISSTEN I AR Öl, Kreide, Grafik, Augmented Reality (AR), Klang, 92,5 x 60,5 cm 2021

Die Ausstellung wurde von den Künstlerinnen Rosemarie Vollmer (Malerei, Zeichnung, Keramik, Installation) und Sabine Schäfer (Medienkunst/zeitgenössische Musik) als audiovisuelle, immersive Gesamtinstallation für den öffentlichen Raum und den Galerieraum konzipiert:
Mit einer 22-kanaligen Raumklang-Installation an der Schaufensterfassade der GEDOK Galerie. Diese Fassade ist zugleich Träger von Transparentpapierscherenschnitten, deren Formen sich überlagern mit den Transducern, die ebenfalls auf die Scheiben geheftet sind. Das Schaufenster wird zum künstlerischen Werkstoff und substanziellen Bestandteil der Rauminstallation. Komponierte Klang-Mikroskopien von Fledermäusen und Insekten bevölkern die Glasflächen. Klang und Bild leiten von außen nach innen. Die thematische Auseinandersetzung der beiden Künstlerinnen liegt im aktuellen Kontext des Klimawandels und der Corona-Pandemie. Künstlerisch thematisiert wird die Fledermaus als Symbolträger für die bedrohte Artenvielfalt in der Natur sowie die Verflechtung und Verdichtung unserer Welt: der Welt der tierischen Lebewesen und die Welt der Menschen, die mit ihrem Vordringen in deren natürlichen Lebensräume den Raum für beide letzten Endes bedrohen.

Mit freundlicher Unterstützung von SV SparkassenVersicherung, Kulturamt | Kulturbüro aus Mitteln des interdisziplinären Projektfördertopfs Kunst, Wissenschaft und Technologie und von Dr. Annette Denzinger, Institut für Neurobiologie, Universität Tübingen (Basisklangmaterial für die audiovisuelle Installation)

GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe